"Wir sind keine Menschen, die eine spirituelle Erfahrung machen, sondern wir sind spirituelle Wesen, die erfahren, Mensch zu sein"

          Pierre Teilhard de Chardin

Unterwegs mit mir ...

Bereits in jungen Jahren spürte ich ein Drängen mich „weiter zu entwickeln“ und experimentierte mit verschiedenen spirituellen Praktiken. Viele Dinge waren mir schon damals klar, wie ein intuitives Wissen und meine Sensitivität unterstützte mich dabei. Die Astrologie half mir bereits als Teenager mich selber und andere auf einer erklärbaren Ebene zu verstehen und mich ganz so wie ich bin, auf persönlicher Ebene anzunehmen. Auf der Suche nach spiritueller Erfahrung reiste ich mit 25 nach Japan in ein Zen-Kloster für eine intensive Meditationspraxis, anschliessend bereiste ich 2 Jahre lang, zwischen 2 IT-Jobs, die Welt. Vor allem die Monate in Indien prägten und transformierten mich sehr.

  

Meine Suche war einerseits eine „spirituelle“ anderseits eine weltliche, um meine Unsicherheiten, Ängste und persönlichen Themen zu meistern. Mit der Zeit lernte ich, dass diese zwei Richtungen gar nicht so unterschiedlich sind und erkannte immer mehr den „Geist“ hinter allen Formen und wie mit diesem auch gearbeitet 

werden kann. Im Freundeskreis wuchs ich ganz unmerklich in die Rolle eines Lebenscoach rein.

 

Ich denke heute, dass das Leben nicht so kompliziert ist, wie es oft scheint und viele Weisheitslehren und Religionen bei genauer Betrachtung im Kern vom Gleichen reden. Die Vielzahl der Lehren, Gebote und Meinungen verwirren allerdings mehr, als das sie helfen und aus meiner Sicht besteht die Kunst darin, das unnötige Gestrüpp wegzulassen und alles auf einen einfachen praktischen Nenner zu bringen.